Finden Sie die passende Weiterbildung

Fortbildungsziel


Berufliches Umfeld


Weitere Filtermöglichkeiten

Das eingegebene Start-Datum ("von") ist später als das eingegebene End-Datum ("bis").

Bitte prüfen und korrigieren Sie die Datumsangaben.

Fachqualifikationen

I. Ziele

Die Fachqualifikationen bieten eine praxisbezogene, berufliche Kompetenzerweiterung in ausgewählten psychomotorischen Themenschwerpunkten. Auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Theorien und in der Praxis erprobter Förderangebote werden handlungsorientierte Konzepte für die eigene berufliche Praxis vorgestellt und erarbeitet.

+II. Struktur

Alle Fachqualifikationen bestehen aus 3 Modulen. Ein Modul der jeweiligen Qualifikation findet zweitägig mit einem Umfang von 16 Stunden statt. Zwei Module sind dreitägig mit jeweils 22 Unterrichtsstunden, sodass der Umfang einer Fachqualifikation insgesamt 60 Stunden beträgt.

Jedes Modul kann einzeln gebucht werden und ist frei zugänglich. Bei bestimmten Fachqualifikationen empfehlen wir aber die zeitliche Reihenfolge der Module einzuhalten, da bestimmte Inhalte aufeinander aufbauen!

Bitte beachten Sie diese Empfehlung, die bei den betroffenen Fachqualifikationen noch einmal beschrieben ist.

+III. Abschluss

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den ausgewiesenen Pflichtkursen erhalten Sie das entsprechende dakp-Zertifikat.

+IV. Anerkennung

Die Anerkennung von einzelnen Modulen bzw. von Inhalten bei anderen Fort- und Weiterbildungsanbietern kann auf Antrag erfolgen.

Für Logopäd/Innen, Physio- und Ergotherapeut/Innen können für die Kursmodule Fortbildungspunkte vergeben werden. Die Beantragung der Punkte erfolgt über die Geschäftsstelle in Lemgo und sollte bis 5 Wochen vor Kursbeginn erfolgen.

+V. Kursgebühren

Kursgebühr eines zweitägigen Moduls (16-stündig):
Mitglieder AKP € 100,-
Nichtmitglieder € 125,-

Kursgebühr je dreitägigem Modul (22-stündig):
Mitglieder AKP € 200,-
Nichtmitglieder € 230,-

50% Zuschuss zu den Kursgebühren möglich!

Förderung durch das Bundesprogramm Bildungsprämie

Die Bildungsprämie des Bundes erleichtert die Finanzierung einer individuellen berufsbezogenen Weiterbildung. Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat die Hälfte der Veranstaltungsgebühren, höchstens 500 Euro. Weiterbildungsinteressierte zahlen daher nur einen Teil der Kosten. Um einen Prämiengutschein zu beantragen, müssen Sie
-  mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sein oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und
-  über ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.

Nach einer verbindlichen Beratung in einer der rund 600 Beratungsstellen in ganz Deutschland wird Ihnen, bei Erfüllen der Förderbedingungen, der Prämiengutschein ausgehändigt. Bitte beachten Sie, dass die zu buchenden Kurse/Module innerhalb des halbjährigen Gültigkeitszeitraumes des Prämiengutscheins liegen müssen, damit sie bezuschusst werden können! Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der Geschäftsstelle in Lemgo.

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. 
Die Förderrichtlinien finden Sie unter: http://www.bildungspraemie.info/